kirche_head2
SEND_COVER

Nr.:

0152

zurück zum

Die kostbare Lebenskraft!

Das Tempo und die Symptome unseres modernen Zeitalters erschöpfen uns!
Beim passgerecht zivilisierten Menschen nimmt der Fernsehschlaf den Platz der Meditation ein. Die Anstrengungen des Alltags laugen uns aus und leeren den inneren Akkumulator gründlich und schnell. In jugendlichem Esprit mögen wir den schleichenden Raubbau noch wegstecken, doch mit zunehmendem Alter klagt jeder einzelne Knochen das Recht auf Schonung und Ruhe ein!
Gewiß, begrenzte Erholungsphasen wie die Wochenenden oder Feiertage helfen, uns auf den Beinen halten zu können. Doch genügt es als Kompensation und verhilft es zu einer stabilen Ausgeglichenheit?
Bleibt noch der zweiwöchige Hoffnungsschimmer eines Urlaubs (wer hat schon drei Wochen am Stück?) als Auszeit. Erholen werden wir in solchem entspannten Zeitfenster viel­leicht zu 80% - wir brauchten für 100% eine längere Atem­pause! Da wir es mögen mit dem Auto zu verreisen, knapst uns diese selbstverliehene Mobilität für die Hin- und Rückfahrt wenigstens 10% vom Erholungseffekt ab; und die Nerven leiden elend, denn Kriegschauplatz Nr.1 sind die Straßen!
Jedem Urlaub hängt irgendein Ärger an - was verläuft schon optimal? - und deswegen gehen abermals 5% vom Erholungs­potenzial verlustig. Und weil wir weder unsere innere Uhr, noch das Handy abgeschaltet haben, kostet das nochmals 5% von der Erholung.
Gehen wir mal davon aus, dass Sie ansonsten hart im Nehmen sind und sich weder am ausdauernden Hundegebell aus der Ferienwohnung nebenan stören, noch macht Ihnen das reizende Kindergeschrei etwas aus und den nächtlichen Jubel vom naheliegenden Festplatz ignorieren Sie einfach. Gratulation!, denn dann fahren Sie mit einer Ladekapazität von 60% Ihrer Batterie nach Hause! Dort angekommen, frißt der Gedanke an die Arbeitsaufnahme am kommenden Montag schnell noch mal 10% weg. Das macht Laune! Summa summarum bleiben Ihnen 50% aufgeladene Energie.
Da wir die Ganzheit des Menschen zu bedienen hätten, würde dies auf Geist, Seele und Körper aufzuteilen sein! Wenn da nicht der Körper wäre, der alles alleine zu seiner Stabilisierung einverleiben möchte. Doch was ist dann mit dem Seelenfrieden, wo doch die seelische Verfassung immer einen stützenden Schub vertragen kann?! Und der Geist? Der Geist in uns vermittelt uns sowohl Ausgeglichenheit, als auch Zufriedenheit, wenn... er nicht vernachlässigt sondern mit gehöriger Kraftzufuhr versorgt wird.
Da haben wir das Dilemma! Wo ist der Brunnen, aus dem wir  uns  jederzeit  und  überall  mit  frischer Energie geistiges "Wasser" -    versorgen können; Energie für das ganze Wesen?
Wenn Jesus von Nazareth einen körperlich Versehrten aufrichtete, half er gleichzeitig dem leidenen Geist, der die gesegnete Heilkraft für "Leib und Seele" verwertete und den Menschen insgesamt wieder aufrichtete. Jesus wußte - so auch wir Belehrte -, dass der geschwächte Geist den Körper beugt. Mitmenschlichkeit, Mitleid, Erbarmen: Nächstenliebe ermöglicht den erergievollen Einsatz, durchströmt das Geschöpf mit "Od", wie wir die Gotteskraft, die sich in allem Lebendigen befindet, nennen. Eine weltweite Gesundheitsindustrie, Fitness- und Regenerierungsprogramme unterliegen in puncto Wirksamkeit und Nachhaltigkeit einer beinahe geheimnisvollen Methode: dem Gebet!
Gebet ist Hoffnung und Zuversicht. Gebet ist Meditation, legt den Hebel zum Öffnen einer Pipeline um, aus der Kraft aus reinster Quelle strömt: Gotteskraft! Und das Schönste: das gläubige Gebet, der demütige Blick hin zu GOTT, füllt nicht nur unser Kraftreservoire auf, sondern vermag gleich­zeitig Probleme zu lösen, denn GOTT geizt nicht mit Kraft und scheitert nicht an unseren Schwierigkeiten; unser Unver­mögen gleicht Er, wie liebende Eltern, aus.
Frische also deine Seele auf, weite deinen Geist und verspüre das kraftvolle Ergebnis deiner Gläubigkeit. Richte
deinen Körper quasi von Innen  heraus auf.
Freude und Dankbarkeit über diese wunderbaren Möglichkeiten,
die keinem verwehrt sind, leiten uns die Kräfte bestens zu.
Mit dieser leuchtenden Innigkeit, steht der Energiepegel auf
100%.
Weil ich auf Nummer sicher gehen und nichts vernachlässigen möchte, bitte ich den lieben GOTT, ER möge mein Freizeitkontingent erweitern, die Liebe und Freude in mir mehren, jeden Augenblick eines Urlaubs segnen und mir beistehen, nur nicht das Vertrauen in meine eigene Gläubigkeit zu verlieren; denn auf "Billiglösungen" einer Welt, deren Interesse an meinem Zustand mir meist geheuchelt vorkommt, möchte ich niemals angewiesen sein...
GOTTES reichlichen Segen - die heilige Kraft sei mit dir.

Gerhard Krause